Zum Inhalt springen
Demo_Ludwigslust_02/2024 Foto: SPD Ludwigslust

4. Februar 2024: Ludwigslust steht auf: Für Demokratie und Toleranz

Mehr als 300 Ludwigslusterinnen und Ludwigsluster sind am 01. Februar für Demokratie und Toleranz auf die Straße gegangen. Das macht Mut und setzt zugleich ein klares Zeichen gegen Rechtsextremismus und Antisemitismus
Demo_Ludwigslust_02/2024_2 Foto: SPD Ludwigslust

Hunderttausende Menschen gehen seit Jahresbeginn auf die Straße, so auch in Ludwigslust-Parchim. Am Donnerstag, 01. Februar versammelten sich mehr als 300 Bürgerinnen und Bürger vor dem Ludwigsluster Rathaus.

Hierzu aufgerufen haben Marion Löning und Willem Smakman. Mit dabei eine Vielzahl von Vereinen und Verbänden aus Ludwigslust, die sich an diesem Abend zu einem breiten Bündnis formiert haben.

Neben Marion Löning haben Bürgermeister Reinhard Mach und Landrat a.D. Rolf Christiansen starke Worte gefunden. Auch engagierte Schülerinnen des "Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage" Teams des Goethe-Gymnasiums richteten sich an die Demonstrantinnen und Demonstranten für Demokratie.

Das sagt die Schweriner Volkszeitung

Vorherige Meldung: Kundgebung: "Nie wieder ist jetzt"

Alle Meldungen